Agenturen haben Nachholbedarf in Sachen HR und Employer Branding

Auf dem Blog der Fullservice PR-Agentur Hill+Knowlton Strategies beantwortet Gabriele Kaminski spannende Fragen rund um das Thema Bewerbung, Frauenquoten, No-Gos in Bewerbungsgesprächen und Employer Branding. 

Als eine der führenden Personalberatungen in Deutschland für Presse- und Kommunikationsberufe führen Sie fast täglich Interviews mit Kandidaten, die zuvor von einem Researchteam identifiziert wurden. Verraten Sie uns, worauf Sie bei Interviews besonderen Wert legen?

Während eines Interviews achte ich auf viele verschiedene Dinge. Auf der fachlichen Seite ist es wichtig, dass die Kandidaten eine hohe Kompetenz aufweisen und mit dem Anforderungsprofil des Kunden zusammenpassen. Außerdem gehe ich davon aus, dass die Kandidaten sich auf das Gespräch vorbereiten und sich mit dem Stellenprofil intensiv auseinandergesetzt haben. Auf persönlicher Ebene lege ich viel Wert auf Authentizität, ein glaubwürdiges Auftreten, eine gesunde Neugierde und Offenheit. Mir gefällt auch, wenn Kandidaten bestimmte Themen oder die suchende Organisation kritisch hinterfragen, um sich ein fundiertes Bild von der betreffenden Stelle zu machen.

 

Das ganze Interview gibt es hier zu lesen: 

Agenturen haben Nachholbedarf in Sachen HR und Employer Branding

 

Zurück